Als unseren Auftrag sehen wir


* die Schaffung eines Schulklimas, das von gegenseitiger Wertschätzung geprägt ist. Darunter verstehen wir u. a. auch demokratisches Verantwortungsbewusstsein und Handeln.
* die Schaffung von Grundlagen, die jungen Menschen eine positive Lebensbewältigung ermöglichen und ihre Bereitschaft fördern, hochwertige Leistungen – in Verbindung mit stetiger Weiterbildung – zu erbringen.
* die Schaffung eines Bildungsangebotes, das sich an den Anforderungen der Berufswelt orientiert und die Schüler und Schülerinnen befähigt, sich gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen erfolgreich zu stellen. Das bedeutet, dass wir den jungen Menschen eine ganzheitliche Bildung vermitteln, die weit reichende fachspezifische Kompetenzen sowie eine möglichst breit gefächerte Allgemeinbildung umfasst.

In den Bereichen Lehren und Lernen streben wir danach,

* Flexibilität, Kreativität und Interesse der Schülerinnen und Schüler auf möglichst vielen Gebieten zu wecken, um sie auf die immer härter werdenden Herausforderungen im Hinblick auf Beruf und Studium vorzubereiten. Wir trachten auch danach, die schöpferischen Kräfte der Schülerinnen und Schüler zu fördern.
* ein angstfreies, teamorientiertes Lehr- und Lernumfeld zu schaffen, in dem selbständiges und verantwortungsvolles Denken und Handeln gefordert werden.
* unsere Schüler und Schülerinnen ihrer Begabung entsprechend individuell zu fördern, um zu einer möglichst positiven Persönlichkeitsentwicklung beizutragen.

Qualität erreichen und sichern wollen wir durch

* ein regelkreisorientiertes Vorgehen (Ziele – Maßnahmen – Ergebnisse – Evaluation) in sämtlichen die Schule betreffenden Bereichen.
* eine Unterrichtsgestaltung, die pädagogisch-didaktische Prozesse zielorientiert und transparent verlaufen lässt.
* ein Bildungsangebot, das den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler und das den Anforderungen von regionalen und überregionalen Berufsfeldern entspricht.

In Bezug auf Wirtschaft und Gesellschaft legen wir Wert auf

* eine Haltung, die den Schülerinnen und Schülern eine mündige Teilnahme an den Entwicklungen unserer Gesellschaft ermöglicht.
* die Nutzung neuer Ideen und Leistungen in Kooperation mit unseren externen Partnern, was u. a. unternehmerisches Denken fördern und zu einer positiven Dienstleistungsgesinnung führen soll. In diesen Bereich fallen auch mitunter Projekte mit der Wirtschaft und Institutionen der Kunst und Kultur nach den Regeln des Projektmanagements.
* eine praxisnahe Umsetzung der Lehrpläne, um die uns anvertrauten jungen Menschen optimal u. a. für Berufe bezüglich Modebranche, Textil- und Bekleidungswirtschaft vorzubereiten.

Unter "Internationalität" verstehen wir,

* dass unser Bildungsauftrag europäisch bzw. international ausgerichtet ist. Die Absolventinnen und Absolventen unserer Schule sollen fremden Menschen, Ländern und Kulturkreisen mit Toleranz, Akzeptanz, Verständnis und wohlwollender Neugier begegnen.
* dass wir als mittlere und höhere Bildungseinrichtung die Aufgabe haben, fremdsprachliche Kompetenzen in besonderem Ausmaß zu fördern.
* dass auch die Teilnahme an Partnerschafts- und Austauschprogrammen, an internationalen Veranstaltungen (in den Bereichen Wirtschaft und Mode) und diverse Reisen unsere Schülerinnen und Schüler zu mobilen, weltoffenen Menschen reifen lassen.

 

© 2016 Mode und Elementarpädagogik Wiener Neustadt